Praktische Einmach-Tipps & Rezepte zum Nachkochen

 

Marmelade, Chutneys & eingelegtes Gemüse ganz einfach selbst gemacht

 

Ob herzhaft oder süß – Einmachen liegt (wieder) voll im Trend. Kein Wunder! Denn selbstgemachte Marmelade zum Sonntagsfrühstück, ein herbstliches Kürbis-Chutney oder pikant eingelegtes Gemüse schmeckt nicht nur lecker, sondern gelingt auch im Handumdrehen selbst.

 

Nachfolgend erfährst du praktische Einmach-Tipps und ein paar einfache und leckere Rezepte zum Nachkochen. Also nichts wie ran an die Töpfe und ein gutes Gelingen! 

 

 

Erntefrisches Obst und Gemüse verwenden

 

Für das Einmachen solltest du immer erntefrisches und vor allem reifes Obst und Gemüse verwenden, damit der volle Geschmack im Glas bleibt. Vor dem Zerkleinern das Obst oder Gemüse nur kurz waschen, um die Aromen zu erhalten. Tipp: Obst und Gemüse immer erst putzen und anschließend wiegen, damit die Mengenangaben im Rezept eingehalten werden.

 

Das richtige Küchenzubehör

Das Einkochen von Obst und Gemüse gelingt mit dem richtigen Küchenzubehör ganz einfach selbst. Wir empfehlen dir: einen großen Kochtopf, Einweck- oder Twist-Off-Gläser und am besten einen Kochthermometer. Für das Marmelade-Einkochen können ein Passiergerät und ein Trichter hilfreiche Küchenhelfer sein.

 

Einmachgläser vorbereiten

Zum Einmachen eignen sich klassische Einweckgläser mit Gummiring oder sogenannte Twist-Off-Gläser mit Schraubverschluss. Vor dem Befüllen die Gläser immer erst einkochen, damit alle Keime abgetötet werden. Hierfür einen Kochtopf mit einem Handtuch auslegen, Wasser hinzufügen und darauf achten, dass sich die Gläser nicht berühren. Die Gläser aufkochen und einzeln aus dem Topf herausnehmen. Über Nacht auskühlen lassen.

 

Der Vakuumtest: Bei den Einweck-Gläsern sollte der Glasdeckel am Gummi haften bleiben. Hierfür die Klammern abziehen und das Glas vorsichtig an der aufliegenden Glasschale anheben. Bei den Twist-Off-Gläsern bildet sich bis zum nächsten Tag eine Delle auf den Deckeln.

 

Unterschiedliche Gelierfähigkeit der Früchte beachten

Beim Einkochen solltest du unbedingt immer den Pektingehalt der Obstsorten beachten. Je höher er ist, umso besser gelieren die Früchte. Äpfel und Quitten weisen zum Beispiel einen hohen Pektingehalt auf, Himbeeren oder Erdbeeren hingegen besitzen wenig Pektin. Hier kann ein Schuss Zitronensaft Abhilfe schaffen.

 

Marmelade und Co. aufpeppen

Um eure Lieblingsmarmelade und Co. einen besonderen Geschmack zu verleihen, könnt ihr sie mit jeglichen Gewürzen, Kräutern und Alkohol verfeinern. Basilikum passt beispielsweise gut zu Erdbeeren, Vanille zu Himbeeren. Tipp: Ein kleines  Säckchen mit den gewünschten Gewürzen und Kräutern mit in den Kochtopf geben und vor dem Befüllen in die Einweckgläser wieder herausnehmen. Bei der Zugabe von Alkohol solltest du immer darauf achten, diesen immer erst kurz vor dem Ende

der Einkochzeit hinzuzugeben, damit sein Aroma erhalten bleibt.

 

Probier doch gleich eines unserer Rezepte aus!